Ein Zeichen für den Frieden

Wenn in den nächsten Tagen und Wochen Menschen aus Weinheim oder der Region den Marktplatz im Herzen der Stadt besuchen, erkennen sie gleich die Botschaft des diesjährigen Osterfestes: Friede auf Erden.

Aus aktuellem Anlass hat Christian Mayer, Kreativ-Florist und Vorsitzender des Vereins „Lebendiges Weinheim“, in diesem Jahr die Gestaltung des Marktplatzbrunnens als Osterbrunnen unter ein besonderes Motto gestellt. Aus Buchszweigen hat er unter den Augen der „Justitia“ das internationale Peace-Zeichen gebunden, das ist der Kreis mit einem Strich und einem kleinen Dach. Es gilt international. Darum hat er ein Band in den Farben der ukrainischen Flagge gebunden. Der Friedensbrunnen am Weinheimer Marktplatz wird unter anderem am Sonntag beim „Pflänzeltag“ viele Weinheim-Gäste begrüßen, die Weinheims Osterbotschaft an bekannter Stelle sehen. „Man kann in diesen Zeiten gar nicht genügend Zeichen setzen“, erklärte Christian Mayer. Unterstützt wurde er von seinem Stellvertreter Sebastian Kerner und von seiner Mitarbeiterin Susanne Beutel. 

Kurz nachdem er das Schmücken abgeschlossen hatte, kam eine ukrainische Familie vorbei, sichtlich gerührt von der symbolischen Solidaritätsbekundung. Die beiden Söhne stellten sich am Brunnen auf, die Mutter fotografierte – sofort wurde das Foto in die bedrohte Heimat geschickt. Friedensgrüße aus Weinheim.